0
0

Air Race Pilot Paul Bonhomme gewinnt in Abu Dhabi

Von 5 Jahr
Kunstfliegen
2 347
Air Race Pilot Paul Bonhomme gewinnt in Abu Dhabi
Die Red Bull Air World Championship kehrt nach dreijähriger Pause wieder zurück. Der Brite Paul Bonhomme hat beim Saisonauftakt für die neue Serie des Red Bull Air Race in Abu Dhabi gewonnen. Er setzte sich um 34 Hundertstel gegen den Österreicher Hannes Arch durch. Dritter wurde der Kanadier Pete McLeod.

Hunderttausend Zuschauer haben den Kampf der High-Performance-Flieger am Wochenende, vom 2. und 3.März 2014,  in der Hauptstadt der Vereinigten Arabischen Emirate verfolgt. Paul Bonhomme und Hannes Arch duellieren sich seit 2008, als Arch Weltmeister geworden ist. 2010 war der Weltmeister Bonhomme. Obwohl der österreichische Pilot mit seiner Leistung grundsätzlich zufrieden war,  war er schon auch ein bisschen enttäuscht: „Aber natürlich hab’ ich mich am Ende geärgert – erstens, weil es so knapp war und zweitens, weil es schon wieder Paul war.”

Das Rennen in Abu Dhabi war das erste mit neuen Regeln: Einheitliche Motoren, Verbot von gefährlichen Kunstflugfiguren und Beschränkungen bei Tempo und Kurven-Fliehkräften. Arch:  “Bonhomme und ich haben in Abu Dhabi vor allem auch gezeigt, dass es schon bisher nicht nur an unseren Motorenstärken lag, dass wir vorne dabei waren. Das Rennen gibt mir jedenfalls Vertrauen, dass meine Form stimmt.”

Die Serie geht weiter – das nächste Rennen ist am 13.April in Rovinj. Insgesamt gibt es acht Rennen auf drei Kontinenten. Dann wird der neue Air Race-Weltmeister bekannt sein.

Ergebnis: 1. Paul Bonhomme (GBR), 2. Hannes Arch (AUT), 3. Pete McLeod (CAN), 4. Matt Hall (AUS), 5. Nigel Lamb (GBR), 6. Matthias Dolderer (GER), 7. Martin Sonka (CZE), 8. Nicolas Ivanoff (FRA), 9. Yoshihide Muroya (JPN), 10. Peter Besenyei (HUN), 11. Kirby Chambliss (USA), 12. Michael Goulian (USA).

Quelle: Red Bull Air Race Newsroom  Fotos: Joerg Mitter, Balazs Gardi, Predrag Vuckovic, Sebastian Marko, Naim Chidiac