0
0

JEŠTĚD SkyRace® 2017

7 months ago
Andere (Luft)
349
JEŠTĚD SkyRace® 2017

Am Samstag, den 15.4. wurde die tschechische Skyrunning-Saison eröffnet. Unter dem Berg Ještěd haben sich schon in den frühen Morgenstunden begeisterte Läufer versammelt. Insgesamt sind mehr als 500 gekommen, einschließlich den Besten aus Tschechien. Man konnte also viel erwarten. Die erwartete Bestzeit sollte um zwei Stunden sein. Der Stützpunkt wurde am Parkplatz unter Ještěd errichtet. Für die Besucher gab es reiches Begleitprogramm, Musikbands und Riesenzelt mit Erfrischung.

Vor den Teilnehmern, unter denen auch ein Redakteur von Adrex.com war, stand eine technische, 24,5 km lange Strecke mit Höhenunterschied von 1600 m, die Respekt einflößte. Nicht nur die Profis, sondern auch die begeisterten Trail-Route-Läufer nahmen an dem Rennen teil, das das Beste von Ještěd bot. Dieses Jahr wurde es zum tschechischen SkyRace-Meisterschaft in Kategorien Erwachsene, U20 und Junioren erklärt.

Bei optimalen „Lauf-Wetter“ hat das Rennen um 11 Uhr durch einen Massenstart begonnen. Schwieriger wurde es bereits kurz nach dem Start, als die Strecke auf einer schwarzen Piste stieg. Kurz danach liefen die Läufer ihre mühsam erreichte Meter wieder hinunter. Durch einen weiteren Aufstieg haben die Sportler die erste Erfrischungsstation auf Pláně unter Ještěd erlangt. Um diese sind die Teilnehmer noch einmal auf dem Rückweg gelaufen, bevor sie Ještěd zum ersten Mal bestiegen haben. Ein interessanter Teil der Strecke war der „Ájas Pass“; eine knallharte Prüfung der abnehmenden Kräfte im steilen Aufstieg. Der kommende Teil zurück auf „Pláně“ hat wunderbare Aussichte aus Ještěd angeboten, und leitete die Läufer flott auf den Gipfel zurück. An dieser Stelle haben die Hobbyläufer ihren ersten Aufstieg angefangen, wobei die ersten Profis bereits auf ihren Schlussabstieg zielten.

Aufstieg auf Ještěd fuhr durch ein felsiges Gebiet, das eine der attraktivsten Streckenteile für Zuschauer war. Die haben dann die Läufer kräftig angefeuert und durch den Felsensee bis in den Himmel begleitet. Der kommende technische Abstieg hat die Sportler ungefähr 400 Höhenmeter runter gebracht. Von dort haben sie sich wieder auf den Gipfel aufgeschwungen. Diese Strecke fuhr erneut durch ein felsiges Gebiet, diesmal jedoch von der anderen Seite des Gipfels. Zum zweiten Mal auf Ještěd! Es schien so, als hätten sie den schwersten Teil schon bewältigt, bis ins Ziel blieben allerdings noch 3,5 Kilometer. Die waren auf keinen Fall einfach, vor allem der Schlussabstieg unter der Seilbahn.

Die Ziellinie hat in weniger als zwei Stunden als erster Ondřej Fejfar überquert, unter den Frauen hatte die beste Zeit Pavla Schorná.

Das wunderbare Rennen mit toller Atmosphäre hat den Teilnehmern das beste Gelände mit abwechslungsreichem Terrain (von Steinen bis Wurzeln) um Ještěd gezeigt. Manche Teile der Strecke waren wegen dem langen Winter noch mit Schnee bedeckt. Steile Aufstiege wechselten sich mit langen Ebenen und anspruchsvollen Abstiegen. Das ganze SkyRace haben sowohl die Profis als auch Hobbyläufer richtig genossen und man kann ihnen gratulieren, dass sie dieses äußerst anstrengende Rennen beendet haben.

Frauen

1. Pavla Schorná (Mizuno Team/Maratonstav Úpice) 2:23:07
2. Kateřina Matrasová (Salming running) 2:28:26
3. Zuzana Krchová (Czech Skyrunning Team) 2:39:03



Männer

1. Ondřej Fejfar (Inov-8) 1:59:38
2. Jan Zemaník (Salomon/Podlysaci.cz) 2:04:04
3. Tomáš Lichý (Salomon/SvetBehu.cz) 2:05:57

Zdroj:
Adam Gutwirth
Superadmin
All my posts
Superadmin
All my posts